Wichtige Links:

 * Wikipedia

 * Zuchtverband ERZ

 * Züchter Frauenberger

 * Samojeden Zwinger

 * Hundefreunde24

Vom Dresdener Elbufer

 

Lauftext + + + N E W S neues Buch "Shiba - Der kleine Japaner mit dem großen Lächeln" N E W S + + +

                                               

DSC_0018-80

2005 kamen wir auf den Gedanken uns einen Hund anzuschaffen. Er sollte nicht zu groß und nicht bellfreudig sein, ein pflegeleichtes Fell haben und nicht riechen. Außerdem war uns ein natürliches wolfstypisches Aussehen, wie man es von Schlittenhunden kennt, wichtig. Der Hund sollte eben so eine robuste Gesundheit haben. Dies alles verbindet sich im Shiba Inu auf ganz wunderbare Weise.

Doch was stand nicht alles über den schwierigen Charakter des Hundes in der einschlägigen Literatur und auf verschiedenen Internetseiten. Mit einiger Skepsis hatten wir uns dann doch für eine Shiba Inu Hündin entschieden und sind heute sehr glücklich darüber. Sie lebt heute als ältestes vierbeiniges Familienmitglied in unserem Haus und hat sich zu einer richtigen Kuschelmaus entwickelt. In der freien Natur ist sie temperamentvoll, jagt leider gern und das Spielen ist nicht mehr ihre ganz große Leidenschaft.

 Inzwischen haben wir die persönliche Erfahrung gemacht, dass eine gute Sozialisierung im Welpenalter und eine liebevolle, konsequente Erziehung einen Shiba Inu zu einem Traumhund werden lässt.

DSC_0052-80
DSC_0433-80

Im Herbst 2006 lernten wir Frau Frauenberger, eine sehr engagierte Züchterin kennen. Uns fiel sofort auf, wie harmonisch ihre Shiba’s zusammen leben. Besonders begeisterte uns der wunderschöne, sesam-farbene Rüde Asko, welcher ein ruhiges, ausgeglichenes und gutmütiges Wesen hat. Er ist sehr gehorsam, sozial und verschmust. Uns begeisterte ihr Engagement in der Shiba Inu Zucht. Die Idee der Hausaufzucht, um somit die Welpen gleich an das menschliche Rudel zu gewöhnen und sie von Anfang an gut zu sozialisieren, gehört unter anderem zu den

Grundmaßstäben ihres züchterischen Anliegens, dem wir uns anschließen. Seit Anfang 2008 haben wir eine zweite Hündin, in der weniger häufigen Farbe "black and tan". Ihr Name ist Yoshiko, was soviel wie "braves Mädchen“ bedeutet. Sie ist hat bei mehreren Ausstellungen,  sehr gute Beurteilungen bekommen. Beide Hündinnen verstehen sich prima. Yoshiko hat Sakura, bei der Welpenaufzucht immer tüchtige "erzieherische Hilfe" geleistet. Sie selbst duldet keine Hilfe von einer anderen Hündin bei der Aufzucht ihrer Welpen.

Chinatsu ist unsere dritte Hündin. Sie stammt aus unserem C-Wurf. Ihr Ihr Lieblingsplatz ist unsere Treppe auf der sie gern liegt und das Geschehen im Haus beobachtet. Mit ihrer Mama versteht sie sich sehr gut, zur Yoshiko geht sie gern mal in Konkurrenz.

19.06.08 Yo II-80

Unser Anliegen ist:

  • Welpen im Familienverband, mit ständigen Kontakt zu Menschen aufzuziehen.
  • die Hündin wird höchstens 1 x im Jahr belegt.
  • Die Welpen werden 8 bis 10 Wochen nach der Geburt abgegeben.
  • alle bis dahin nötigen Impfungen sind erfolgt, die Welpen sind gechipt, entwurmt und bei Tasso, dem Tiernotruf gemeldet.
  • Wir bemühen uns darum, daß die Welpen zum Abgabezeitpunkt möglichst stubenrein sind.
  • Sie sind an Hundegeschirr und Leine gewöhnt, bzw. die Leinengängigkeit wurde geübt. Hundedecke, - geschirr und Leine, sowie Futter für die ersten Tage, begleiten den Welpen in sein neues Zuhause, um die Umgewöhnung leichter zu machen.
  • Frühzeitiger Kontakt des zukünftigen Besitzers zum Welpen, wird angestrebt.
  • Auf Wunsch wird ein Gen - Zertifikat des Welpen erstellt. Dieses wäre dann kostenpflichtig.

Unsere Hündinen  haben  auf mehreren Ausstellungen, nachweislich, glänzend abgeschnitten. Die Untersuchung auf  Patellaluxation, sowie  die Augenuntersuchung auf PRA waren jeweils ohne Befund.

Die Hündin und die  Welpen werden tierärztliche überwacht. Die Wurfabnahme erfolgt durch unserem Tierarzt .

Die zukünftigen Halter erhalten ein Gesundheitszeugnis vom Tierarzt  und eine Kopie des Wurfabnahmeprotokolls, neben den anderen Unterlagen, wie Impfausweis (o. EU-Heimtierausweis) und Ahnentafel. Auch nach Abgabe der Welpen ist der Kontakt zu den Welpenbesitzer erwünscht und wir stehen Ihnen  jederzeit hilfreich zur Seite.

Kontakt:

  • Hans-Ulrich und Heidrun Ohse
    Am Schleiferberg 09
  • 01465 Dresden-Schönborn
  • Telefon: 03528 / 4870762
    Fax:  03528 / 4870764
    Handy: 0178/1722106
    Handy: 0178/1745317
    e-mail:
    virtuohse@gmail.com